指圧  In der Schwangerschaft

Bis zur Niederlage im Zweiten Weltkrieg und danach einsetzenden Medikalisierung der Geburt, bildete Shiatsu in Japan über Tausende von Jahren einen Schwerpunkt der Hebammentätigkeit. Und es gibt tatsächlich noch ein paar traditionell arbeitende Hebammen. Ich hatte das Glück meine Weiterbildung bei Suzanne Yates zu machen. Sie bekam das alte Erfahrungswissen von der Hebamme Naoko Natsume, die wiederum ihres, von ihrer Großmutter Ikuyo Hosaka, eine Samba mit traditionellem Hebammenwissen, bekommen durfte.

Eine Veränderung ist eingetreten und nicht nur auf der körperlichen und hormonellen Ebene. Ein neues Leben wächst. Mit Shiatsu vertieft sich noch einmal die innige Verbindung zu dir und deinem Baby. Ein Vertrauen in dich und deine eigenen Fähigkeiten wird aufgebaut. Shiatsu unterstützt dich dabei, deine eigenen Bedürfnisse besser wahrzunehmen und zeigt dir wie du damit verantwortungsvoll umgehen solltest. 

Shiatsu erleichtert bei größeren und kleineren Schwangerschaftsbeschwerden und hilft durch eine sanfte Begleitung diese besser zu bewältigen wie z.B.:

  • Rücken- und Nackenbeschwerden und allgemeinen Verspannungen
  • schwere Beine
  • Kurzatmigkeit
  • Ischiasschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Übelkeit
  • bleiernde Müdigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Energielosigkeit 

Im 3. Trimester der Schwangerschaft hilft Shiatsu, die werdende Mutter auf eine sanfte Geburt vorzubereiten. Das Shiatsu wird dynamischer. Das Becken möchte durchlässiger gemacht werden. Shiatsu hilft dir dich zu entspannen, damit sich alle Energie und Kraft für die Geburt entfalten kann.

Für Frauen in finanziellen schwierigen Situationen ist eine Ermäßigung möglich

Kontakt

Simona Rischer Zen Shiatsu in der Praxis Dr.Sabine Müller

Haus der Gesundheit 1.OG
Karl Marx Allee 3
(U5 Schillingstrasse)
10178 Berlin
Telefon: +49178 / 217 44 27 simona_rischer@web.de