指圧 Geschichte

Shiatsu ist eine Methode der Körpertherapie, die Anfang des 20. Jh. in Japan entwickelt wurde. Sie ist somit noch keine 100 Jahre alt, steht aber in langer Tradition von Behandlungsformen, in denen zur Diagnostik und Therapie lediglich die Hände eingesetzt werden (Manualtherapie). Übersetzt heißt Shiatsu "Fingerdruck".

Seit dem 6. Jh. war die chinesische Medizin die Haupttherapierichtung in Japan. Ab 1868 fanden westliche Erkenntnisse zunehmend Beachtung, bis nach dem zweiten Weltkrieg alle nicht wissenschaftlich begründbaren Methoden in Japan verboten wurden.

Zu Beginn des 20. Jh.entwickelte Tokujiro Namikoshi (1905-2000) eine Behandlungsform, deren Wirkung er physiologisch auf neuromuskulärer Basis begründete und so von anderen traditionellen Manualtherapien abgrenzte. 1957 wurde seine Shiatsu Therapie vom japanischen Gesundheitsministerium offiziell genehmigt und ist bis heute auch die einzig anerkannte Shiatsuform in Japan.

Einer seiner Schüler, Shizuto Masunaga (1925-1991), erweiterte den physiologischen Ansatz Namikoshis um die psychoemotionale und spirituelle Ebene. Er selbst bezeichnete sein Herangehen als ZenShiatsu. ZenShiatsu ist heutzutage die im Westen am weitesten verbreitete und gelehrte Shiatsuform.

  

Kontakt

Simona Rischer Zen Shiatsu in der Praxis Dr.Sabine Müller

Haus der Gesundheit 1.OG
Karl Marx Allee 3
(U5 Schillingstrasse)
10178 Berlin
Telefon: +49178 / 217 44 27 simona_rischer@web.de